Tutorial: Ich nähe mir ein gesmoktes Maxikleid – Rums 7/16

Ganz oft, wenn ich mir einen Stoff kaufe, wickle ich mich zu Hause darin vorm Spiegel ein und schau erst mal. 

Ganz oft dachte ich dann, hmmm, das wäre doch ein schönes Maxikleid!

Doch wenn ich verschiedene Schnitte raus suche, reicht das Stück Stoff dann leider nicht mehr aus.

Klar könnte ich gleich mehr kaufen, aber einige Stoffe muss ich einfach haben, ohne zu wissen, was daraus wird. Und so habe ich oft nur einen Meter bis 1,30 m Jersey`s in der Hand, wie auch diesen tollen Art Gallery „Round Elements Aqua“.

Und dieser musste einfach, egal wie, ein Maxikleid werden!

Mit gesmokter Passe sollte es doch möglich sein und ich durchforstete das Internet nach einer Anleitung – nichts.

Den einzig nützlichen Hinweis fand ich in einer alten Burda, die da schrieb: man nehme den Umfang mal zwei.

Gut 1,50 m Stoffbreite ist nun nicht das Doppelte meines Umfangs, aber ich wagte es trotzdem.  

Ich bin total happy mit meinem Kleid, Sommer, du darfst bitte schnell wiederkommen.

Ein Outtake Foto

Meine Tochter hat wieder einmal Foto`s von mir machen „müssen“ – nein, sie macht es gerne

 und wie ich finde: super gut! Sie achtet total darauf, wenn es zu hell ist oder zu dunkel und wir suchen solange 

den richtigen Winkel und Position, bis es passt. Hier macht sie gerade den Schnappschuß von mir, als ich mir ausmale,

 wie der blaue Himmel mit den Bäumen davor (und mir natürlich) ein perfektes Bild werden würde.

Der Himmel war auf den Foto`s dann doch nicht so blau, aber ich habe trotzdem eine Fotoreihe, 

auf der ich mich gerne sehen mag 

Mein Kleid mag ich so sehr, dass ich morgen gleich mal bei Stoff & Stil (kann Frau ja kurzfristig 

mit dem Besuch vom Coldplay-Konzert in Hamburg verbinden) nach leichter Viskose Ausschau halten werde 

und es gleich noch einmal nähen werde.

Falls ihr auch auf den Geschmack gekommen seid, habe ich kurz eine Nähanleitung zusammen gefasst.

Die Maße beziehen sich auf meine Körpergröße von 1,72 und einem BU von 88cm.

Ich smoke übrigens mit der ganz einfachen Variante, die anscheinend aber nicht jede Maschine mitmacht: 

ich spule mir Gummiband leicht gedehnt auf eine Unterfadenspule und nähe dann mit einem ganz normalen Gradstich.

Es gibt aber noch andere Varianten, da hilft euch Google auf jeden Fall weiter :).

Einen fröhlichen RUMS -Tag wünsche ich euch!

Liebe Grüße 

Diana

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.