Top Rumer – La Maison Victor

Der Kauf der letzten Ausgabe (2/18) der La Maison Victor hat sich für mich echt gelohnt. Nicht nur die Schnittmuster der beiden Hemden für Mann und Sohn sind darin enthalten, auch dieses hier:

Top „Rumer“
Auf den Beispielbildern wirkt die Bluse etwas steif, dass ich für meine „Rumer“ 
die weich fließende, kühlende, staubblaue Viskose von Stoff und Stil gewählt habe. 
Wie würde Julia Roberts sagen: Schlüpfriges Scheißerchen ;), das trifft es nämlich ganz genau, 
wenn dieser Stoff unter der Nadel liegt. Aber die Bluse ist ja in null komma nix genäht ohne aufwändige Extra’s. Die Rückenpartie habe ich mir ganz einfach gemacht und auf den Reißverschluss verzichtet. 
Ganz oben verschließt ein Knopf das Top und dann habe ich mit Handstichen alle 10 cm
 die Bluse zusammen genäht. An heißen Tagen wie gestern ist das schön luftig, 
gesehen habe ich das letztens bei einer Kaufbluse, gleich vorgemerkt und nun umgesetzt.
„Rumer“ habe ich mir außerdem um 5 cm verlängert und den Halsausschnitt vergrößert,
 er sitzt trotzdem noch sehr hoch, wie ich finde. 

Und das war er auch schon, mein fünfter und letzter Beitrag meiner persönlichen Blusen/Hemd Woche :).
Es war kein Schnitt dabei, den ich nie wieder nähen würde.
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende.
Seid lieb gegrüßt
Diana

4 Kommentare

  • Stef

    Ich mag diesen Satz von Julia Roberts auch total gern ;o) (Kommt bei mir mehr beim Servieren von Senfei vor…)
    Die Bluse ist ein fluffiges wunderbares Sommerteilchen. Auch für meinen Geschmack wäre der Ausschnitt noch zu hoch, aber so ist sie in jedem Fall natürlich auch tragbar. Und die Rückenvariante lässt wohl alle Herzen höher schlagen oder?
    Dann gibt es hoffentlich immer Mal wieder Gelegenheit, diese Bluse auszuführen, sofern der Sommer mit diesem Frühling nicht schon zu Ende ist…
    LG Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.