Brautkleid-Recycling

„Ich habe die fixe Idee, aus meinem Brautkleid ein Taufkleid zu zaubern … also zaubern zu lassen :).“
Diese Worte schrieb mir meine Cousine Anfang des Jahres mit der Frage, ob ich mir das vorstellen kann.
Ich war gleich angetan! Ganz klar wollte ich unbedingt die Herausforderung annehmen.

Kurze Zeit später hatte ich ihr Traumkleid zu Hause: eine Corsage mit einem schönen langen Rock.
Zusammen haben wir uns einen Schnitt gesucht und sind in der Ottobre 1/2014 fündig geworden.
 Modell 1 sollte es sein, allerdings nicht in dieser Länge, denn die kleine einjährige E soll
 sich in ihrem Kleid auch selbständig bewegen können.

Dann hing das Kleid ganze drei Monate in meinem Nähzimmer, 
bis ich mich getraut habe, die Schere anzusetzen :).
Ich habe vom Rock die untere „Etage“ abgeschnitten und aus dem Satin 
das obere Teil des Kleides genau nach Anleitung genäht.
An dieses Oberteil habe ich einen Teil der unteren „Etage“ genäht und zusätzlich noch eine Reihe Tüllblätter.

Statt der vorgesehenen Druckknöpfe habe ich einen Reißverschluss verarbeitet.
An diesem ist das Futter innen von Hand angenäht.

Von der Corsage, an die ich mich nicht getraut habe, habe ich lediglich 3 Blüten genutzt.

Das Kleid passt tatsächlich perfekt und die Kleine hat sich gleich darin gedreht :).
Sie wird sicher eine Augenweide sein bei ihrer Taufe in knapp 3 Wochen.
Das Brautkleid könnte man sogar immer noch nutzen, wenn man den Unterrock einkürzt.
Der Papa des Täuflings hatte da auch gleich eine fixe Idee, vielleicht könnte daraus ja 
ein Kleid zur Kommunion in ein paar Jahren werden ;). 
Wir werden sehen.
Nun verlinke ich das kleine Traumkleid beim creadienstag
und wünsche euch einen schönen Tag!
Diana

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.